Hamburgs Wilde Küche: Kräuter auf Gut Karlshöhe – ein Erlebnis für alle Sinne

Sinnlicher Abend unter freiem Himmel – mit inspirierenden Geschichten, poetischer Musik und Performance


/

GutsKultur am Feuer ist ein neues spartenübergreifenden Veranstaltungsformat, das Kultur, Natur und Nachhaltigkeit vereint. Unter freiem Himmel kreieren wir im Sommer 2020 auf Gut Karlshöhe drei sinnliche Abende mit inspirierenden Geschichten, poetischer Musik und Performance.

Die künstlerischen Gäste interagieren spielerisch mit den GutsKultur-Besuchern und geben Impulse, die zum Nachdenken über unsere Lebensweise anregen. Umgeben von Natur mit Stockbrot am Feuer kehren wir dabei zurück zu den Wurzeln von Kulturveranstaltungen.

Gemeinsam mit dem Autor Alexander Posch spinnt Kulturmanagerin Nina Dobrot den Rahmen der GutsKultur und moderiert zum Thema des Abends den Dialog zwischen den Künstlern und dem bunten, generationsübergreifenden Publikum.

Seid dabei, denn ob live vor Ort oder via Live-Stream, die geladenen Künstler*innen, Musiker*innen, Autor*innen, Abenteurer*innen und Anders-Macher*innen können euch im Moment der Überraschung berühren, neue Horizonte öffnen und inspirieren! Lasst uns zusammenkommen und Erfahrungen teilen – auch digital könnt ihr Fragen stellen und mitdiskutieren.

GutsKultur-Programm am 1. Abend (10.06.2021)

Thema: Neue Perspektiven und individuelle Freiheit – Vom Überschreiten von Grenzen und dem Verlassen von Komfortzonen

Gäste:

  • Alexander Posch (Autor, Literaturveranstalter u. Netzwerker)
  • Michael Krause (Musiker, Songwriter u. Künstler)
  • Lütfiye Güzel (Autorin u. unabhängige Selbstverlegerin)
  • Tina Uebel (Autorin u. Abenteurerin
  • Cocolotten (Maskentheater u. Walking-Act mit Gundula Runge u. Andrea Gritzke)

Darum geht’s: Schon einmal irgendwo gestrandet, ohne sich verständigen zu können? Oder bewusst einen steinigen Weg eingeschlagen? Gegenwind ausgehalten? Gegen den Strom geschwommen? Andere Wege gehen, ob körperlich oder geistig, trainiert bekanntlich neue Muskeln. Oder macht es doch nur einen höllischen Muskelkater und man lässt zukünftig die Finger davon? Am ersten GutsKultur-Abend wollen wir uns von Menschen inspirieren lassen, die schon ein bisschen trainierter sind und mehr über die Risiken und Wachstumspotentiale durch das Verlassen der eigenen Komfortzone erfahren.

Wir haben sechs mutige Grenzenüberschreiter*innen und Entdecker*innen eingeladen und wollen wissen: Wie gehen sie mit Hürden in Kunst, Musik, Theater, Literatur und beim Reisen um? Lohnt es sich, Kompromisse einzugehen und gibt es diese sagenumwobene, idealisierte und von vielen herbeigesehnte Freiheit überhaupt? Wir spüren nach und können uns für zukünftige Entscheidungen vielleicht eine Scheibe Mut abschneiden.